Mittwoch, 31. Dezember 2014

AirAsia Flug QZ8501, von Surabaya nach Singapur - Wetterradar zeigte schlimmes Unwetter

Das Satellitenbild zeigt zum Zeitpunkt als das Flugzeug der AirAsia von Indonesien nach Singapur flog und vom Radar verschwand, nichts gutes an. Direkt zwei schlimmer Unwetterzellen versperrten die geplante Flugstrecke nach Singapur. Der Pilot hatte, wenn es um Gewitterwolken gehandelt haben dürfte, in der kürze der Zeit, kaum eine Chance über das Gewitter zu fliegen.


Montag, 29. Dezember 2014

Landkarten zur brennenen Norman Atlantic und deren Evakuierung vor der Küste von Albanien

Hier sehen sie einige Landkarten der in brand geratenen Norman Atlantic, die vor der Albanischen Küste, bei stürmiger See, evakuiert wurde. Fünf Menschen starben. Die Evakuierung erfolgte hauptsächlich über Helicopter, die auf einem Helicopterlandeplatz auf dem Schiff landen konnten.

Hier sehen sie die letzte Position der Norman Atlantic. Quelle: Marine Traffic
Viele Tanker (Rot), Frachtschiffe (Grün) und Sclepper (Hellblau) sind der Norman Atlantic zur Hilfe gekommen.
28. Dezember (21h39 GMT)
29. Dezember (16h00). Position der Norman Atlantic ist veraltet. Die der anderen Schiffe nicht.
Besonders der Rettungshubschrauber SAR 111237502 ist bei der Evakuierung tätig (28. Dezember)
SAR 111237502 (29. Dezember - 16 Uhr) - Sehr oft fliegt der Hubschrauber den Flughafen von Brindisi an.

Kritische Lage in Libyen! Die politische Landkarte zeigt ein zweigeteiltes Land mit einem Kriegsgebiet bei Tripolis und ein Terrorgebiet im Südwesten des Landes

In der Presse ist Libyen kaum ein Thema. Aber in diesem Land, etwas südlich von Italien, herscht ein erbitterter Kampf um die Macht. Es stehen drei Parteien aneinander und jeder will an die Macht und an das Öl im Lande.

Die Regierung (Goverment) herrscht hauptsächlich im östlichen Teil und vor allen um die Stadt Bengasi. Eine kleine Gruppe auch an der Grenze zu Tunesien in Richtung der Hauptstadt Tripolis. Die Regierungsgegner (Anti-Goverment) sind in der Hauptstadt um Tripolis aktiv. Eine weitere Gruppe, die Jihadisten, sind eine sehr radikale, der Al-Kaida zugehörige Gruppe, die besonders im Südwesten von Libyen tätig sind.

Das Land ist faktisch zweigeteilt und um die Hauptstadt Tripolis ein Pulverfass.

Zum Vergrößern bitte anklicken. (Quelle. Vox.com)

Sonntag, 28. Dezember 2014

Afghanistan - Todesopfer in Afghanistan je nach Provinz

Die Nato feiert ihr Ende der Mission in Afghanistan. Das sehr instabile Land muss jetzt fast alleine mit, der in der Gesellschaft, je nach Region, tief verwurzelte Taliban und den Terroranschlägen klar kommen. Nur noch Berater und Hilfsorganisationen sind in Afghanistan tätig.

Die Bilanz der Nato, ist sicherlich nicht berauschend. Es starben viele Soldaten und Menschen in der Zeit. Alleine 54 Deutsche starben in Afghanistan. 2254 US-Amerikaner, 450 Britten, 158 Kanadier, 86 Franzosen und viele mehr. Jedes Land der Nato hat große Verluste erlitten. Besonders in den Provinzen, die an Pakistan grenzen waren die Verluste, durch Kampfeinsätze, sehr hoch. Kandahar und Helmand sind bis heute Talibanhochburgen und durch die Berichterstattung bekannt geworden.

Von hier werden auch in Zukunft Talibankämpfer aus Pakistan ins Land fallen. Genau zu einer Zeit, wo Pakistan, massiv gegen die Taliban im eigenen Land vorgeht.


Dienstag, 16. Dezember 2014

Aktuelle Landkarte zur Ebola in Westafrika - Im Umfeld der Hauptstädte von Sierra Leone und Liberia ist die Ebola besonders oft aufgetreten

Die Situation in Liberia und Sierra Leone ist nach wie vor kritisch. Es zeigen sich zwei Ballungsgebiete mit mehr als 2.000 Ebolaausbruchsfällen. Beide Gebiete sind die Hauptstädte der beiden Länder. Aber auch im gesamten Land von Sierra Leone und vor allen im nördlichen Liberia sind die Ansteckungsfälle in der Regel bei über 500 Menschen gewesen.

In Guinea starben knapp 50%, in Liberia knapp unter 40% und in Sierra Leone knapp über 20%, der Menschen an der Ebola.

Zum Vergrößern bitte die Karte anklicken.

Syrien bei Nacht vor und während des Bürgerkriegs - Besonders Westsyrien ist dunkel

Erschreckend. Große Teile des Landes sind jetzt bei Nacht dunkel. Im gesamten Westen und vor allen um Aleppo sieht man die dramatische Entwicklung. aber auch südlich von Damaskus, wo man eigentlich keine Kämpfe in der Presse erfährt ist es dunkel geworden.


Mittwoch, 10. Dezember 2014

Das weltweite Folternetzwerk der CIA

Der britische Guardian hat diese CIA Weltkarte zusammengestellt, wo man genau sehen wo die CIA in welchen Land heimlich Menschen gefoltert hat. In Wahrheit hat man dies nicht nur im Irak und Guantanamo, auf Kuba, gemacht sondern auf geheimen Basen und Standorten auf der ganzen Welt. Polen, Litauen, Rumänien und Bosnien-Herzegowina sind da für Europa zu erwähnen. Marokko, Afghanistan und Thailand auch. Selbst über den Militärflughafen Rammstein, bei Kaiserslautern, sind Menschen in alle Welt verteilt worden.


Freitag, 17. Oktober 2014

Fluchtgebiete der syrischen Bevölkerung im benachbarten Ausland

Auf dieser Landkarte sehen Sie wohin momentan die Syrische Bevölkerung aus dem Bürgerkriegsland flieht. Vor allen der Libanon und Nordjordanien sowie die kurdischen Gebiete in der Türkei sind wichtige Fluchtgebiete der Menschen.